Bianca Gehring Physiotherapie und Naturheilkundepraxis fuer Klein- und Großtiere in Bielefeld Schildesche, Westerfeldstr. 33

Equi K-Taping®

In der Humanmedizin und im Sport ist die K-Taping® Methode in Deutschland seit Jahren als wichtiger Bestandteil der medizinisch-therapeutischen Ausbildung und Therapie etabliert. K-Taping® unterstützt nahezu das gesamte physiotherapeutische Behandlungsspektrum.

Über die International K-Taping® Academy findet diese moderne Behandlungsmethode in vielen Ländern immer mehr Anerkennung. Neben der Ausbildung erforscht die Academy aber auch die Anwendungs-möglichkeiten der Therapie in und außerhalb der Humanmedizin.  

So ist in den letzten Jahren ein wirksames Behandlungskonzept für Pferde abgeleitet worden. Die für den Reitsport möglichen und wirksamen Behandlungstechniken wurden in den vergangenen Jahren in Deutschland ausgearbeitet und in einer jüngsten Testreihe an der französischen Militärakademie (Ecole Polytechnique – Palaiseau) bei Paris an einer Reihe verletzter Sportpferde, die im Leistungsport Einsatz finden, erfolgreich angewendet. Die Dokumentation und Ergebnisse der durchgeführten Behandlungstechniken zeigen deutlich auf, dass ein speziell für die EquiK-Taping Therapie ausgebildeter Therapeut unter Verwendung der richtigen Materialien die gleichen Therapieerfolge erzielen kann wie in der Humanmedizin.

EquiK-Taping wirkt mit verschiedenen Anlagetechniken propriozeptiv auf Muskeln, Bänder und Gelenke. Es kann Einfluss auf den Muskeltonus, auf Gelenkführung und Stabilisierung genommen werden. Zudem wird durch ein Anheben des Gewebes unter dem Tape, die Blut- und Lymphzirkulation deutlich verbessert. Dies regt die Selbstheilungsmechanismen an.

Die aus reiner Baumwolle hergestellten elastischen EquiK-Tapes sind frei von Medikamenten oder Wirkstoffen. Sie erhalten die uneingeschränkte Mobilität des Pferdes (full range of motion). Die Elastizität des Baumwolltapes ist der Dehneigenschaft des Muskels nachempfunden. 

Equik-Taping kann eingesetzt werden bei:

  • Bänder- und Sehnenproblematiken
  • Spat
  • Huffehlstellungen
  • Gurtproblematik
  • Schmerzen im LWS-Bereich
  • Senkrücken
  • Rippenproblematik
  • Muskelverspannungen
  • Schwellungen
  • Lymphstaus
  • knöchernen und faszialen Korrekturen
  • präventiv
  • Korrektur von falschen und verbrauchenden Bewegungsmustern
  • Ödemen, Hämatomen
  • Narbengewebe
  • Patellakorrekturen usw.

Ob postoperativ, in der Rehabilitation oder Trainingstherapie bis hin zur Prävention, EquiK-Taping bietet eine Vielzahl neuer Therapiemöglichkeiten.

Quelle: Fachschule für osteopathische Pferdetherapie